Ungewisser Operationszeitpunkt
Raoul wusste schon seit längerer Zeit, dass er sich bald einer Hüftoperation unterziehen muss. Vor wenigen Wochen war nun die Zeit gekommen. Es war ihm schon etwas bange vor diesem grösseren Eingriff. So begab er sich dann an besagtem Tage mit dem Zug nach Münsterlingen. Dort angekommen - nicht weniger nervös als zuvor - wurde ihm mitgeteilt, dass er nicht operiert werden könne, da der behandelnde Arzt leider erkrankt sei. Die zuständige Person hatte zu Hause vergeblich versucht, Raoul telefonisch zu erreichen und so reiste er vergebens nach Münsterlingen. Der neue Termin war nun eine Woche später angesetzt.
Wiederum machte sich Raoul auf zum Bahnhof, um von dort nach Münsterlingen zu gelangen. In Ermatingen sah ihn einer seiner Kollegen und nahm ihn kurzerhand mit dem Auto bis nach Münsterlingen mit. Dies hatte zur Folge, dass Raoul viel zu früh im Spital war und durch diesen Umstand die letzten Minuten vor seiner Operation nicht unbedingt weniger nervös verbrachte.