Spannender Wettkampf in Salenstein

Am 29. Mai führte der STV Salenstein erneut der UBS Kids Cup sowie den schnellsten Salensteiner durch. Kinder und Jugendliche massen sich dabei in Sprint, Weitwurf sowie Weitsprung. Mit 71 Sportlerinnen und Sportlern, die am Wettkampf teilnahmen, konnte ein neuer Teilnehmerrekord erzielt werden.

Salensteiner Jugend trotzt dem Regen

Am 1. Mai fand in Neukirch der kantonale Spieltag statt, an dem die Jugend des STV Salenstein mit zwei Korbballmannschaften antrat. Trotz Dauerregens stürzte sich die Mädchen- und die Jugendriege hochmotiviert ins Abenteuer, war es für viele doch das erste Korbballturnier. So spielten beide Mannschaften eine gute Vorrunde, wobei sich die Jugendriege über den zweiten Gruppenplatz freuen konnte. Die Mädchenriege hatte etwas Pech, da sie derselben Punktzahl und demselben Korbverhältnis auf Grund der geringeren Korbanzahl eine bessere Rangierung verpassten. 

Obwohl dieses Jahr keine Unterhaltung stattfindet, hat die grosse Mädchenriege einen Reigen einstudiert und diesen den Eltern vorgeführt. 

Die Jugi Salenstein im Trainigslager in Eschenz

So haben die JugendrieglerInnen die zwei Tage erlebt... Die Fotos dazu findet ihr unter "Bilder".

Salensteiner Jugilager 2013
Um 12.09 war Abfahrt beim Bahnhof Mannenbach und wir sind nach Eschenz gefahren. In Eschenz an der Turnhalle angekommen gingen wir in die Garderoben und haben unsere Sachen versorgt. Nachher hat uns unser Leiter Reto Baumann alles gezeigt. Danach haben wir angefangen zu turnen. Als erstes war Einturnen in der neuen Turnhalle angesagt. Danach hat die 3.-5. Klasse alleine mit Reto Baseball gemacht, die Kleinen mit Annabelle und Nadja Mattenwurf. Als nächstes war Hürdenlauf an der Reihe. Danach haben wir Weitsprung gemacht. Da Nicolas Nater sich am Rücken verletzt hat durfte er mit Retos Kamera Ein paar Fotos machen. Als nächstes durften wir auf den tollen Spielplatz der Schule Eschenz gehen. Nach dem Spielen gab es Essen. Es gab Spagetti Bolognese. Die 3.-5. Klasse schläft auf der Bühne. Und Kindergarten-2. Klasse im Geräteraum.
Heloisa Schmid
 
Jugi Traningslager Salenstein 2013
Heute hatten wir einen sehr schönen Tag. Zuerst sind wir vom Bahnhof Mannenbach zum Bahnhof Eschenz gefahren. Nachdem wir unsere Sachen ausgepackt haben hat unser Leiter Reto Baumann uns die Schule und die Turnhallen gezeigt. Mit Musik haben wir uns in der neuen Turnhalle eingeturnt. Danach haben die 3-5 Klässler Baseball gespielt. Das war sehr cool. Dann haben wir Hürdenlauf gemacht. Wir mussten Gruppen bilden und je einer von der Gruppe hat gewonnen das war auch sehr lustig. Und dann haben wir Weitsprung geübt. Unsere Leiter haben uns gefilmt und uns auf dem Computer gezeigt was wir falsch und richtig gemacht haben. Nach dem Weitsprung durften wir auf den Spielplatz der Schule Eschenz gehen. Dann gab es Abendessen. Es gab Spaghetti Bolognese, das war lecker.
Rebekka Schicker und Paula Born
 
Sonntag
Am Morgen haben wir Annabelle mit dem Lied Happy-Birthday geweckt. Am Sonntagmorgen hatten wir ein tolles Einlaufen mit Annabelle und Nadja. Danach haben wir mit Bällen verschiedene Sachen gemacht wie z.B. den Ball in die Luft werfen eine Rolle machen und den Ball wieder fangen. Danach hatten wir Bodenturnen da haben wir die Rolle, den Strecksprung mit und ohne halbe Drehung geübt. In der Pause hat es feinen Kuchen gegeben dank den Eltern. Nach der Pause haben wir Minitramp geübt da haben wir den Strecksprung und den Grätschsprung gemacht. Am Mittag gab es Wienerli mit Spätzli und Salat. Die Kleinen mussten Ruhen und die Grossen hatten Freizeit. Nach dem die Kleinen sich ausgeruht hatten haben wir ein gemeinsames Einturnen mit Nadja bei dem jeder etwas vormachen musste und die anderen mussten es nachmachen die einen haben die Arme gekreist die anderen sind in der Halle herum gerannt und so weiter. Die Kleinen haben zuerst Smolball gespielt das ist wie Unihockey mit Tennisschlägern. Und die Grossen waren beim Hochsprung da war es gerade mega heiss, nach 45 Minuten haben wir getauscht. Dann gab es Zvieri. Nach dem Zvieri hatten wir Parkour. Nach dem hatten wir eine erfrischende Wasserschlacht. Um 18:00 Uhr gab es Pizza das war sehr lecker und somit unser letztes Abendessen.
Eliane Baumann und Nicolas Nater
 
Salensteiner-Jugilager 2013 Sonntag
Nach einer ruhigen Nacht gab es dann Frühstück und die Feier von Annabelles Geburtstag. Nach dem Frühstück kam das Einlaufen mit Annabelle Dähler und Nadja Ribi. Danach haben wir mit Bällen verschiedene Übungen gemacht. Als nächstes kam Bodenturnen mit Alex Bächle an die Reihe. Dann hatten wir alle eine Pause in der es Kuchen gab. Nach der Pause war Minitramp mit Alex dran. Zum Mittagessen gab es Spätzchen mit Wienerchen. Die kleinen mussten 45 min lang die obligatorische Ruhezeit einhalten. 15 min lang mussten wir wieder einlaufen mit Nadja Ribi. Die kleinen spielten 45 min Smolball, in der Zeit die 3-5 Klässler Hochsprung übten.Danach tauschten wir. Nach dem Smollball kam wieder eine Pause mit Kuchen. Nach der Pause zogen alle ihre Badesachen an. Während der Wasserschlacht füllten wir insgesamt 400 Wasserbomben. Nach dem Duschen gab es Pizza zum Abendessen. Das war der Tagesbericht von:
Paula Born und Heloisa Schmid
 
Jugilager 2013
Heute ist der zweite Abend von dem Jugilager. Er hat mit einem lustigen Morgen angefangen. 5:45 waren schon ein paar wach. Nach etwa einer Stunde waren alle wach. Danach haben wir für Annabelle Happy Birthday gesungen. Nach dem wir für Annabelle gesungen haben gingen wir etwa noch eine halbe Stunde auf den Spielplatz von Eschenz. Dann gab es Morgenessen. Als nächstes haben wir mit Nadja Ribi eingeturnt. Dann haben wir noch mit Nadja und Annabelle noch etwas mit Musik gemacht. Nach dem wir das gemacht haben hatten wir mit Alex und Reto Bodenturnen und dann gab es eine Pause. Es gab Kuchen und Muffins. Naher haben wir mit Reto und Alex Minitramp gemacht. Dann gab es Mittagessen es gab Spätzle mit Wienerli. Nach dem Mittagessen mussten die kleinen sich eine 45 min. hinlegen und die grossen durften Spielen. Danach hatten wir wieder Einturnen mit Nadja. Dann haben wir mit Alex Smolball gespielt. Nach dem haben wir den Hürdenlauf gemacht. Nach dem Hürdenlauf ging es weiter mit Wasserschlacht das war lustig. Nach dem wir duschten und so weiter… gab es nachher Abendessen. Das war unser zweiter Tag.
Rebekka Schicker
 
Jugilager 2013
Der zweite Tag: 5:45 waren die ersten schon wach. Als dann alle wach waren haben wir uns angezogen und Annabelle alles Gute zum Geburtstag gesungen. Danach hatten wir ein gemeinsames Einlaufen mit Nadja und Annabelle. Dann hatten wir noch Koordination auch mit Annabelle und Nadja. Mit Alex, Reto und Anabelle hatten wir Bodenturnen. Mit Kuchen und etwas zum trinken gingen wir in die Pause. Nach der Pause gingen wir zum Minitramp da haben wir Strecksprünge und Grätschsprung gemacht . Zum Mittagessen gab es Wienerli und Spätzle. Danach war die obligatorische Ruhezeit für die Kleinen. Es ging weiter mit Einlaufen mit Nadja. Dann teilten wir uns auf. Die eine Gruppe musste zu Reto und Hochsprung machen und die andere Gruppe hat bei Alex Smolball gespielt Smolball ist Hockey einfach mit Tennisschläger. Dann war wieder Pause und wir haben uns ausgeruht. Mit Reto hatten wir Parcours und Hindernislaufen er hat uns gesagt das Parcour laufen von Frankreich kommt. Mit einer grossen Wasserschlacht mit Reto haben wir uns abgekühlt. Zum Abendessen gab es dann 18 Pizzas.
Samira, Giulia
 
2. Tag
Nach dem Aufstehen mussten wir gleich unsere Sachen packen. Bei den Einen ging es ein bisschen länger als bei den Anderen! Nach dem Packen gab es Morgenessen anschliessend haben die Grossen die Tische und Stühle verräumt. Dann begann das Einturnen mit Sitzball. Wer getroffen wurde, musste 4 oder mehr Rumpfbeugen machen. Nach dem Einturnen hatten wir Minitramp. Da durften die Mutigen den Überschlag machen. Das ist mit den Füssen ins Minitramp und den Händen auf den Schwedenkasten und wieder mit den Füssen auf die Matte. Die Restlichen durften irgendetwas machen wie z.B. Grätschsprung oder Päckchen und so weiter. Anschliessend hatten wir Stabhochsprung. Dort durften wir auf den Schwedenkasten stehen und uns am Stab festhalten, und Reto hat uns zu Boden gelassen. Als auch unsere letzte Lektion in diesem Trainingslager zu Ende war. Gab es noch den letzten Rest Kuchen. Wir mussten unsere Sachen nehmen und durften noch kurz auf den Spielplatz gehen bevor wir zum Bahnhof Eschenz losliefen.
Herzlichen Dank an das Leiter-Team (Reto Baumann, Nadja Ribi, Annabelle Dähler und Alexander Bächle)
Das war das Jugi-Tainingslager 2013 in Eschenz
Eiane Baumann

Kompletter Medaillensatz für Jugi Salenstein

Vom Jugitag in Müllheim brachten die 23 erfolgreichen Jugendriegler der Jugi Salenstein einen kompletten Medaillensatz nach Hause. Gold holte Aline Baumann, Silber Eliane Baumann und Bronze erkämpfte sich Gian Nater. Sieben weitere Kinder durften eine Auszeichnung (Bester Drittel) in Empfang nehmen. Wenn man bedenkt, dass auf 1300 Kinder 54 Medaillen verteilt wurden (auf 23 Kinder eine), ist das eine beachtliche Leistung.

Schnellster Salensteiner und UBS Kids Cup trotzen schlechtem Wetter

Am Freitag, 31. Mai fand auf dem Gelände der Mehrzweckhalle Salenstein der „Schnellste Salensteiner“ und die Ausscheidung zum Kantonalen Final des UBS Kids Cups statt.

Das Wetter zeigte sich an diesem Anbend von seiner ganz schlechten Seite. Nebst kühlen Temparaturen kam auch noch Dauerregen und starker Wind dazu. Nichts desto trotz schrieben sich am frühen Abend fast 50 Kinder der Gemeinde Salenstein für die beiden Anlässe ein.

Salensteiner Knaben für Finalspieltag qualifiziert

Am Sonntag, 28.4.13, starteten 20 Kinder der kleinen Jugendriege Salenstein am Jugispieltag in Steckborn im Jägerball. Entgegen dem Wetterbericht, durften die Kinder einen zwar kühlen aber immerhin trockenen Tag am See erleben.

Die Mädchenmannschaft, bestehend aus lauter 1. Klässlerinnen, konnte sich zwar durch flinkes Ausweichen sehr gut vor Treffen schützen, doch leider schafften sie es auch nur sehr selten, eine Gegnerin zu treffen. So resultierte in der Vorrunde nur ein Unentschieden bei vier zum Teil sehr knappen Niederlagen. Am Nachmittag konnten sie sich zwar spielerisch steigern, doch es wollte mit dem Siegen einfach nicht klappen. Im letzten Spiel, die Sonne zeigte sich unterdessen sogar, stand dann Fortuna doch noch auf der Seite der Kleinen. Unter grossen Jubel konnte der erste Sieg gefeiert werden.

Die Knaben rangierten sich in der Vorrunde mit drei Siege, einem Unentschieden und nur einer Niederlage auf den dritten Vorrundenplatz. Mit viel Pech verpassten sie punktegleich mit dem Tabellenzweiten die Finalrunde der besten 4 Mannschaften. Die Finalrundenspiele konnten sie alle zum Teil hoch gewinnen und den guten 5. Rang erreichen. Da eine Mannschaft aus terminlichen Gründen nicht am Finalspieltag teilnehmen kann, qualifizierten sich die Seebuben doch noch für den Thurgauer Finalspieltag.

(Imperssionen unter Bilder 2013)

Jugi Salenstein im Trainingslager

Als wir am Samstag am Bahnhof Eschenz ankamen, mussten wir erstmal laufen. Was mit dem vielen Gepäck sehr anstrengend war. In der Schule angekommen, zogen wir uns um und wurden mit reichlich Sirup versorgt. Alle Bäuche waren voll und wir machten eine Besichtigungstour des Schulgeländes. Mit den zwei ideenvollen Leiterinnen Annabelle und Nadja haben wir eine Tanz und Turnstunde gemacht. Während dessen hat Reto die Bodenturnstunde vorbereitet. Mit verschiedenen Übungen wie die Rolle, Handstand und Kopfstand ging auch diese Stunde schnell vorbei. Danach gab es Kuchen. Die etwas kleineren vertrieben die Zeit mit Mattenwurf. Die etwas grösseren spielten Baseball (sie übten). Dann machten wir Weitsprung mit oder ohne Hürden.

Die Nacht soll etwas spannendes werden, darum bauten wir nun aus Geräten wie Matten, Schwedenkästen , Fussballtore und Seile Schlafhütten. Nach dem Gruppenfoto assen wir feine Spaghetti. Danach war Freizeit angesagt!

Nächste Termine

Nov
3

03.11.2018

Nov
3

03.11.2018 13:00 - 15:00

Nov
24

24.11.2018 17:00 - 22:30

Mitglieder Login

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com